Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ist eine EU-Verordnung, die die Verarbeitung personenbezogener Daten regelt und den Schutz der Privatsphäre von EU-Bürgern gewährleisten soll. Wenn Sie Google Fonts auf Ihrer Webseite verwenden, könnte es sein, dass Sie gegen die DSGVO verstoßen, wenn Sie diese nicht rechtssicher einbinden.

Das Problem bei Google Fonts und der DSGVO liegt darin, dass Google Fonts von der Google Fonts-Website geladen werden und dabei Informationen wie die IP-Adresse des Nutzers an Google übertragen werden. Diese Informationen können dazu verwendet werden, den Nutzer zu verfolgen und die Nutzung von Google Fonts zu analysieren.

Um sicherzustellen, dass Sie Google Fonts rechtssicher in Ihrer Webseite einbinden und keine Probleme mit der DSGVO haben, sollten Sie die Schriftarten lokal auf Ihrem Server speichern und die externen Anfragen an die Google Fonts-Website vermeiden. Auf diese Weise werden keine personenbezogenen Daten an Google übertragen und Sie vermeiden mögliche rechtliche Probleme.

Warum Google Fonts lokal in WordPress eingebunden werden sollten

Es gibt einige mögliche Gründe, warum Sie Google Fonts auf Ihrer WordPress-Seite lokal einbinden möchten:

  1. Geschwindigkeit: Die lokale Einbindung von Google Fonts kann dazu beitragen, die Ladezeit Ihrer Seite zu verbessern, da keine externen Anfragen mehr gestellt werden müssen.
  2. Funktionsfähigkeit: Wenn Ihre Seite aufgrund von Netzwerkproblemen oder anderen Faktoren nicht auf Google Fonts zugreifen kann, könnten Schriftarten fehlen oder nicht richtig angezeigt werden. Durch die lokale Einbindung wird sichergestellt, dass die Schriftarten immer verfügbar sind.
  3. Datenschutz: Wenn Sie Google Fonts lokal einbinden, werden keine Daten an Google übertragen und es gibt keine Möglichkeit, dass Google Ihre Seite verfolgt.
  4. Kontrolle: Durch die lokale Einbindung haben Sie volle Kontrolle über die Schriftarten, die auf Ihrer Seite verwendet werden, und können sie leicht anpassen oder aktualisieren.

Insgesamt kann die lokale Einbindung von Google Fonts dazu beitragen, die Leistung und Funktionsfähigkeit Ihrer WordPress-Seite zu verbessern, während gleichzeitig Datenschutzbedenken minimiert werden.

Wie finde ich heraus, ob meine WordPress Seite Fonts von Google einsetzt?

Um herauszufinden, ob Ihre WordPress-Seite Google Fonts verwendet, gibt es mehrere Möglichkeiten:

  1. Prüfen Sie den Quellcode Ihrer Seite: Öffnen Sie die Seite in einem Browser und klicken Sie auf „Seite anzeigen Quellcode“ oder „Seite Quellcode anzeigen“. Durchsuchen Sie den Code nach Links, die auf „fonts.googleapis.com“ oder „fonts.gstatic.com“ verweisen. Wenn solche Links vorhanden sind, verwendet Ihre Seite Google Fonts.
  2. Verwenden Sie ein Browser-Add-on oder eine Erweiterung: Es gibt viele Add-ons und Erweiterungen, die anzeigen, welche Schriftarten auf einer Webseite verwendet werden, z.B. „WhatFont“ für Chrome oder „Font Finder“ für Firefox.
  3. Prüfen Sie das Theme Ihrer Seite: Öffnen Sie das Theme-Verzeichnis Ihrer WordPress-Installation und durchsuchen Sie die Dateien nach Links, die auf „fonts.googleapis.com“ oder „fonts.gstatic.com“ verweisen. Wenn solche Links vorhanden sind, werden Google Fonts von Ihrem Theme verwendet.
  4. Prüfen Sie das Plugins Ihrer Seite: Öffnen Sie das Plugin-Verzeichnis Ihrer WordPress-Installation und durchsuchen Sie die Dateien nach Links, die auf „fonts.googleapis.com“ oder „fonts.gstatic.com“ verweisen. Wenn solche Links vorhanden sind, werden Google Fonts von einem Plugin verwendet.

Wenn Sie Google Fonts auf Ihrer WordPress-Seite verwenden, sollten Sie in mindestens einer der oben genannten Methoden Links zu „fonts.googleapis.com“ oder „fonts.gstatic.com“ finden.

Wie Google Fonts in WordPress eingebunden werden

Um Google Fonts lokal auf Ihrer WordPress-Seite einzubinden, gibt es mehrere Schritte, die Sie ausführen müssen:

  1. Rufen Sie die Google Fonts-Website auf und wählen Sie die Schriftarten aus, die Sie verwenden möchten. Klicken Sie auf „Einbetten“, um die Einbindungsoptionen anzuzeigen.
  2. Kopieren Sie den Link zu den Stylesheets, der unter „Einbetten“ angezeigt wird.
  3. Fügen Sie den Link in den Kopfbereich Ihrer WordPress-Seite ein, indem Sie das Plugin „Insert Headers and Footers“ verwenden oder den Code direkt in die Datei „header.php“ Ihres Themes einfügen.
  4. Laden Sie die Schriftarten herunter und speichern Sie sie auf Ihrem Server.
  5. Ändern Sie den Link im Kopfbereich Ihrer WordPress-Seite, um auf die lokal gespeicherte Kopie der Schriftarten zu verweisen, anstatt auf die Google Fonts-Website.
  6. Speichern Sie die Änderungen und überprüfen Sie, ob die Schriftarten auf Ihrer Seite korrekt angezeigt werden.

Es gibt auch Plugins wie „Self-Hosted Google Fonts“, die den Prozess der lokalen Einbindung von Google Fonts vereinfachen können. Sie können diese Plugins verwenden, um die Schriftarten direkt von der Google Fonts-Website herunterzuladen und auf Ihrem Server zu speichern, ohne dass Sie den Code manuell bearbeiten müssen.